• Header3_1200x300.jpg
  • Header2_1200x300.jpg
  • Plane.JPG
  • Fest-der-Natioen.jpg
  • Guggiwaeldli.jpg

Wir suchen in allen Stimmlagen Sängerinnen und Sänger die uns unterstützen bei diversen Projekten!

Nächste Termine
22 Nov 2017;
08:00PM - 10:00PM
Probe
29 Nov 2017;
08:00PM - 10:00PM
Probe
06 Dez 2017;
08:00PM - 10:00PM
Probe
13 Dez 2017;
08:00PM - 10:00PM
Probe

Wetter in Zug

Der Anlass


1. Vereinsfoto 1931

Vordere Reihe von links: Blättler Hans, Hug Josef, Rickenbacher Franz Dominik, Hasenmaile Beny, Marchetti Enzo Hintere Reihe von links: Hächler Max, Andermatt Charly, Käslin Ernst, Siedler Fritz, Schönenberger Albert, Häuselmann Emil, Kuster Alfons, Huber Josef, Vacchi Virginio.

Ausschnitt aus der Geschichte

Wie in den meisten Gegenden unseres Landes wurde auch im Kanton Zug schon in den zwanziger Jahren gejodelt, d, h, Volks und Jodellieder gesungen. Nachdem bereits in Baar und Cham zwei Jodelklubs bestanden, hielt auch im Städtchen Zug diese volkstümliche Eigenart Einzug. Es waren mutige und heimatverbundene Männer welche sich um den Initianten Franz Dominik Rickenbacher, dem späteren Gastwirt zum Restaurant „Bären“ Zug versammelten und am 1. Dezember 1928 im Rest. Neustadt Zug, das Jodlerdoppelquartett Zug gründeten. Es war kein zaghafter Beginn, dazu war der erste Vorstand mit Präsident Franz Dominik Rickenbacher zu zielbewusst und zu dynamisch, den bereits ein Jahr nach der Gründung stand das Jodlerdoppelquartett auf der Bühne des Kasinos und erntete vor vollem Haus rauschenden Beifall für das erste Jahreskonzert.

War es wohl der Hang zur Freiheit, die ja im Jodellied immer wieder besungen wird, dass sich der Klub während den ersten sechs Jahren nicht zum Eintritt in den Zentralschweizerischen Jodlerverband entschliessen konnte? Dies zu ergründen, ist heute nach 75 erfolgreichen Jahren sicher zwecklos.

Den heutigen Aktiven ist es eine grosse Ehre und Freude, zusammen mit unseren Ehren-, Frei-, Passivmitgliedern, Sponsoren, Gönnern, und Freunden einen unvergesslichen Anlass vorzubereiten. Welcher am 14. und 15. Juni 2003 von statten gehen wird.

Die Aktivitäten

Das Jodlerdoppelquartett hat sich von Anfang an zum Ziel gesetzt, jedes Jahr als Höhepunkt im Vereinsjahr ein Konzert durchzuführen, was bis heute mit sehr gutem Erfolg gelang. Wenn immer möglich, nimmt das Jodlerdoppelquartett jedes Jahr an einem Jodlerfest teil. Im Herbst findet der traditionelle Lottomatch statt. Ungefähr 30 öffentliche und private Auftritte prägen ein lebhaftes Vereinsleben. Dazu gehören auch verschiedene Reisen ins nähere und weitere Ausland, Vereinsausflüge und interne Anlässe.

Im Jahre 1992 hat sich das Jodlerdoppelquartett Zug mit der neuen Tracht ein Geschenk gemacht, die Ihre unverkennbare Identifikation mit Zug und dem Zugerland ausstrahlt.

Die Jodlerinnen: Tanner Käthy und Lydia Hegglin

Von links nach rechts: Leemann Ruedi, Mächler Ruedi, Kreienbühl Hans, Koller Alfred, Birchler Andreas, Albisser Moritz, Portmann Walter, Portmann Beni, Bätig Walter, Portmann Franz, Zweifel Edwin, Staub Alois, Lütolf Othmar, Bürgler Karl, Birchler Eugen, Schaffert Toni, Krebs Fred, Inderbitzin Toni, Wüest Josef, Giaretta Bruno

Free Joomla! template by L.THEME